Facebook Youtube
Aktuelles VRR-Bilanz für den Schienenpersonennahverkehr
19.03.2018
2017: Mehr SPNV-Leistung auch in den Abend- und Nachtstunden
Seit der Regionalisierung des Nahverkehrs plant und bestellt der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) die Schienenverkehrsleistungen, um ein qualitativ hochwertiges Leistungsangebot im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in seiner Region sicherzustellen. Dabei dokumentiert der SPNV-Qualitätsbericht die verbundweite Qualität auf der Schiene.
nach oben

Der Qualitätsbericht zeigt auf, wie sich die Linien im Vergleich zum Vorjahr entwickelt haben und an welchen Stellen Handlungsbedarf besteht. Zudem gibt er einen Überblick, wie zufrieden Fahrgäste mit den angebotenen Leistungen sind.

Fahrplanwechsel Dezember 2017

Seit dem Fahrplanwechsel Mitte Dezember 2017 profitieren Fahrgäste auf insgesamt 25 SPNV-Linien im VRR von zusätzlichen Zugfahrten. Der VRR erweitert im Bereich der S-Bahn-, RE- und RB-Verkehre seine Leistungen im Spätverkehr um rund eine Million zusätzliche Zugkilometer. Als siebtes privates Eisenbahnverkehrsunternehmen im VRR-Gebiet hat Vias die Regionalbahn-Linien RB 34 zwischen Mönchengladbach und Dalheim sowie RB 39 zwischen Bedburg und Düsseldorf zum Fahrplanwechsel 2018 übernommen und betreibt das jährlich rund 850.000 Zugkilometer umfassende Erft-Schwalm-Netz.

Mehr Informationen finden Sie hier