Facebook Youtube
Aktuelles ExtraSchicht: Industriekultur in einem anderen Licht
15.06.2016
An- und Abreise wie immer im ExtraSchicht-Ticket enthalten
Abbildung Feuerwerk Zeche Ewald
Auch 2016 bietet die ExtraSchicht zahlreiche Highlights und ein prallgefülltes Programm. Gleich vier neue Spielorte sorgen am 25. Juni 2016 für noch mehr Abwechslung. Neben der kostenlosen Nutzung der 150 ES-Shuttlebusse sind die Eintrittskarten der ExtraSchicht in diesem Jahr im gesamten Nahverkehrsnetz im VRR- und VRL-Gebiet gültig. Für eine komfortable und einfache Verbindungssuche zwischen den Spielorten sorgt der VRR-Fahrtenplaner.
Mit einem vielfaltigen Programm und zahlreichen Highlights lockt die ExtraSchicht die Menschen ins Ruhrgebiet. Rund 2.000 Künstler verteilen sich in 20 Städten auf 48 Spielorte. Rund 500 Events sind in und um die Industriedenkmäler, Parks oder Brauereien geplant und machen die Nacht der Industriekultur zu einem tollen Gesamterlebnis. Ob klassische Live-Musik im Laserlicht, tolle imposante Feuerwerke oder mitreißende Tanzakrobatik, die ExtraSchicht 2016 zeigt, was das Ruhrgebiet zu bieten hat.
Vier neue Spielorte ergänzen das Programm
Neben der Zeche Schlägel Eisen in Herten, Thyssenkrupp in Duisburg, das Bergwerk Ost in Hamm ist in diesem Jahr auch das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund dabei. Für Fußballfans werden im Museum die EM-Achtelfinalspiele live übertragen.
150 Busse für 16 Busshuttlelinien im Einsatz
Das KombiTicket der ExtraSchicht ist in der Nacht der Industriekultur nicht nur auf den 16 ES-Shuttlelinien gültig, sondern kann für die An- und Abreise im gesamten Nahverkehrsnetz des Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und in diesem Jahr erstmalig auch der Verkehrsgemeinschaft Ruhr-Lippe (VRL) genutzt werden. Es gilt am 25. Juni 2016 in der 2. Klasse bis 7 Uhr des Folgetages.
VRR-Fahrtenplaner macht mobil
Mit einem ausgefeilten Verkehrskonzept sorgt der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr gemeinsam mit den kommunalen Verkehrsunternehmen für Bewegung während der ExtraSchicht. Um den Veranstaltungsbesuchern die Tour von Event zu Event zu erleichtern, bietet der Verkehrsverbund auch in diesem Jahr wieder den eigens für die ExtraSchicht entwickelten VRR-Fahrtenplaner an. Unter http://event.vrr.de/ExtraSchicht2016 können sich die Besucher über ihr Smartphone oder Tablet ÖPNV-Verbindungen zwischen ausgewählten Spielorten anzeigen lassen und sich über die Abfahrtszeiten von Bus und Bahn an den unterschiedlichen Haltestellen informieren. Einfach Start- und Zielpunkt auswählen und schon erscheinen alle auf der Strecke verkehrenden öffentlichen Verkehrsmittel im Überblick. Zusätzlich gibt es Informationen zu den Veranstaltungsorten.

Weitere Informationen rund um die ExtraSchicht erhalten Sie unter www.extraschicht.de
Die ExtraFahrt überrascht mit künstlerischen Highlights
Keine ExtraSchicht ohne ExtraFahrt! Die ExtraFahrt macht den Weg zu den Veranstaltungsorten zum Erlebnis. Auf drei Linien bringen die rollenden Spielorte Kultur in den Nahverkehr. Ob KlassikExpress, ComedyExpress oder KultExpress – die Künstler sorgen dafür, dass die Fahrgäste auf Touren kommen.
Einsteigen können Sie auf folgenden Strecken:

KlassikExpress: Straßenbahnlinie 107 in Essen

ComedyExpress: U-Bahnlinie U35 in Bochum

KultExpress: RB 36 zwischen Duisburg und Oberhausen

Weitere Infos finden Sie hier