Facebook Youtube
Aktuelles 3. Deutschland-Tag des Nahverkehrs
17.09.2015
Aktionen an verschiedenen zentralen ÖPNV-Punkten geplant
Sie sehen ein Schild Ausser Betrieb
„Ab 2019 außer Betrieb?!“ – Mit diesem provokanten Slogan starten am 17. September 2015 bundesweit zahlreiche Verkehrsunternehmen und Verbünde verschiedene Aktionen, um auf fehlende finanzielle Mittel für sanierungsbedürftige Infrastruktur im ÖPNV hinzuweisen. Auch der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) appelliert im Rahmen des dritten Deutschland-Tages des Nahverkehrs an die politischen Entscheider, die Zukunft des Öffentlichen Personennahverkehrs schnellstmöglich durch eine solide Finanzierungsbasis zu sichern.
Denn zum einen laufen die GVFG- und Entflechtungsmittel zum Erhalt und Ausbau des ÖPNV-Angebots in den Kommunen 2019 aus. Zum anderen konnte bei der Revision der Regionalisierungsmittel, die insbesondere der Finanzierung des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV) zugutekommen, bislang keine Einigung erzielt werden.
Um das Erfolgsmodell Nahverkehr nicht zu gefährden, darf die Entscheidung für die Anschlussregelungen bei den Regionalisierungs- und Entflechtungsmitteln sowie dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) nicht länger aufgeschoben werden. Darauf macht die Infrastrukturinitiative „Damit Deutschland vorne bleibt“ gemeinsam mit den ÖPNV-Mitgliedsunternehmen und dem VDV aufmerksam. Mit den Aktionen unter dem Motto „Ab 2019 außer Betrieb?!“ soll der Druck auf die Bundes- und Landespolitik erhöht werden, die finanzielle Zukunft des ÖPNV schnellstmöglich zu sichern. Denn die Qualität der Nahverkehrsleistungen steht und fällt mit den zur Verfügung stehenden Mitteln.
nach oben
Weitere Informationen finden Sie unter www.damit-deutschland-vorne-bleibt.de