Facebook Youtube
Aktuelles VRR vergibt Niederrhein-Netz an Abellio Rail NRW GmbH
03.04.2013
Das Eisenbahnverkehrsunternehmen übernimmt die Linien RB 33 und RB 35
Logo der Abellio (Foto: Abellio)
Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) hat die Betriebsleistung des Niederrhein-Netzes ab 2016 an die Abellio Rail NRW GmbH vergeben. Bestandteil des Netzes sind die Linien RB 33 und RB 35, für Letztere ist die Anbindung an Arnheim über Emmerich vorgesehen. Im Wettbewerbsverfahren kam erneut das sogenannte Fahrzeugfinanzierungmodell des VRR zum Einsatz. Das Modell sieht vor, dass der künftige Betreiber die Fahrzeuge für den Betrieb der Linie beschafft und dann an den Zweckverband VRR weiterveräußert. Der VRR wird Eigentümer der Fahrzeuge, übernimmt die Finanzierung und verpachtet diese für die Laufzeit des Verkehrsvertrages an das Eisenbahnverkehrsunternehmen.
Im Rahmen des zwölf Jahre laufenden Verkehrsvertrages werden die Linien dann bis zum Jahr 2028 zwischen Düsseldorf und Arnheim (RB 35) sowie zwischen Mönchengladbach und Wesel (RB 33) verkehren. Mit der Anbindung von Düsseldorf und der grenzüberschreitenden Verlängerung nach Arnheim wird die Regionalbahn 35 für zahlreiche Fahrgäste im VRR wesentlich attraktiver – insbesondere für Pendler und alle, die in ihrer Freizeit die niederländische Grenzregion erkunden wollen. Im Zuge der Neuvergabe werden Züge angeschafft, die dem neusten Stand der Technik entsprechen und den Fahrgästen höchsten Reisekomfort bieten. Die Betriebsaufnahme ist für den Abschnitt Düsseldorf – Emmerich zum Fahrplanwechsel im Dezember 2016 geplant. Die Verlängerung von Emmerich nach Arnheim wird spätestens im Jahre 2017 in Betrieb gehen.