Facebook Youtube
Aktuelles Deutsche Bahn startet nächste Bauphase an der Müngstener Brücke
24.01.2013
Höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands wird saniert
Sie sehen die Müngstener Brücke (Foto: Deutsche Bahn AG)
Mit 107 Metern ist die Müngstener Brücke die höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands, sie liegt an der Bahnstrecke zwischen den bergischen Städten Remscheid und Solingen. Erbaut wurde die Brücke bereits 1897 und war der Stolz deutscher Ingenieurskunst. Mit 465 Metern Länge überspannt sie das Tal der Wupper und ist damit länger, als der Eiffelturm in Paris hoch ist. Das Bauwerk verkürzt die Eisenbahnverbindung zwischen Solingen und Remscheid von vormals 44 Kilometer auf acht Kilometer.
Doch auch an der Müngstener Brücke nagt der Zahn der Zeit. Die mehr als 100 Jahre alte Brücke ist durch den Bahnverkehr enormen Belastungen ausgesetzt. Damit sie diesen Anforderungen auch in Zukunft Stand hält, führt die Deutsche Bahn in diesem Jahr umfangreiche Sanierungsarbeiten durch. Vom 1.4. bis zum 4.11.2013 wird die sogenannte Fahrbahnbrücke der Müngstener Brücke erneuert. Zudem werden Arbeiten an den Gleisen und Weichen auf der Strecke im Bereich Remscheid-Güldenwerth durchgeführt.

Die Instandsetzungsarbeiten an der Müngstener Brücke erfordern eine komplette Sperrung, so dass auf dieser Strecke sieben Monate lang keine Züge fahren werden. Für Reisende und Pendler der Regionalbahnlinie RB 47 wird in diesem Zeitraum ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Nach Abschluss der gesamten Sanierung, für die aus heutiger Sicht ein Zeitraum von vier Jahren veranschlagt wird, soll das 115 Jahre alte denkmalgeschützte Bauwerk dann für weitere 25 bis 30 Jahre dem Personenverkehr zur Verfügung stehen.